Aktuelles

Niko_GALesen Sie auch den Artikel der Weinheimer Nachrichten/Odenwälder Zeitung unter der Rubrik „Pressestimmen“

Niko Friedrich, Solo-Klarinettist des Mannheimer Nationaltheater-Orchesters und hoch erfahrener Kammermusiker sowie Gulnora Alimova, die ihn als vielfach preisgekrönte Pianistin begleitet, laden Sie mit folgenden Worten zu dem Konzert

FARBEN DER ROMANTIK

in die Ehemalige Synagoge in Hirschberg ein:

„Die ROMANTIK, das ist die große Epoche des 19. Jahrhunderts und zugleich die letzte Epoche, die alle Menschen gleichermaßen anspricht, wenngleich viele ganz unterschiedliche Vorstellungen davon haben.

Die Romantik erhielt ihre Prägung neben der Literatur vor allem durch die Musik, noch heute wird das Wort „romantisch“, das eigentlich nur wenig mit dem Ursprungsbegriff zu tun hat, sehr oft verwendet, um bestimmte Wirkungen hervorzurufen…

Musikalisch beginnt die Romantik in den zwanziger Jahren und endet kurz nach dem Ende des 19. Jahrhunderts. Abseits der großen Namen wie Robert Schumann oder Johannes Brahms wollen wir im Konzert verschiedene wichtige Aspekte und Entwicklungen – man kann auch sagen Farben – aufzeigen:

mit Norbert Burgmüllers Duo, dem frühesten Werk, das sich gänzlich von der Klassik gelöst hat.

César Francks Sonate (im Original für Violine und Klavier) ist das große romantische Werk des westlichen Europa und Max Regers wundervolle B-Dur-Sonate beschließt die Epoche, nicht ohne den Weg zu neueren Klängen aufzuzeigen.

Und mit der Sonate von Nikolai Rakow, einem schönen Beispiel der Postromantik, vervollständigt sich das Bild.“

Wir freuen uns, Ihnen diese beiden Künstler in unserem Jubiläumsjahr erneut präsentieren zu können und freuen uns mit Ihnen auf diese besondere Reise.