Aktuelles

Liebe Mitglieder des Kulturfördervereins Hirschberg e.V., liebe Kunstfreundinnen und Kunstfreunde!

Die weiterhin bestehenden Auswirkungen der Pandemie haben zur Folge, dass wir alle noch anstehenden Termine für 2020 absagen müssen. Wir planen jedoch, alle Veranstaltungen nachzuholen, sobald die Umstände dies wieder zulassen. Hierfür befinden wir uns bereits in der Planung für das kommende Jahr.

Wir als Vorstand bedauern diese Umstände zutiefst. Aber seien Sie versichert, wir arbeiten mit viel Elan an einem neuen Programm für 2021. Alle Künstlerinnen und Künstler stehen in den Startlöchern, um Sie nach dem Ende der erzwungenen Stagnation malend und musizierend mit kulturellen Leckerbissen zu erfreuen.

Um Ihnen die Zeit bis zu unserem hoffentlich baldigen Neustart zu verkürzen, wollen wir Ihnen bis Weihnachten und darüber hinaus wöchentlich ein Bild nahebringen, das jeweils von einer jener 9 Künstlerpersönlichkeiten stammt, die unsere erste Ausstellung nach Corona gestalten werden.

Zum zweiten Advent grüßen wir Sie herzlich mit einem Bild, das in der kommenden Ausstellung Die Farbe hat mich in unserer Rathausgalerie zu sehen sein wird.


Foto: Michael Morr

In der Malerei arbeitet der traditionelle Künstler mit Pinsel und Farbe. Die Arbeiten von Michael Michael Morr aus Schriesheim hingegen entstehen am Computer. Sein Hilfsmittel ist die Mathematik. Geordnete Zahlen werden mit Hilfe mathematischer Formeln in eine scheinbare Unordnung transformiert. Es entsteht eine neue Struktur, die durch eine eigene Programmierung farblich sichtbar gemacht wird. Der künstlerische Beitrag besteht darin, die passende Formel zusammenzustellen, um dann eine harmonische Farbkomposition zu zaubern. Eine faszinierende Vielzahl farbiger Bildräume ist das Ergebnis dieser Vorgehensweise. So wie jede Schneeflocke in ihrer Struktur stets einzigartig und dennoch logisch strukturiert ist, dient hier die Mathematik als Gestaltungsmittel, um dem Wunder der Natur und dem stetigen Wachstum seine Referenz zu erweisen.

Der Schöpfergott, wie er in mittelalterlichen Darstellungen mit Winkelmaß und Zirkel die Welt erschafft, ist auch hier das Vorbild des Mathematikers, um in den Kosmos einzutauchen.

Die Farbe hat mich!
In der Synästhesie werden Farben und Töne eins. Kandinsky ordnet dem Gelb den schrillen Ton einer Klarinette zu, das Rot korrespondiert mit dem Trommelschlag. Komplementär stehen sich das warme Orange und das kalte Blau im Farbkreis gegenüber, der satte Ton einer Posaune antwortet dem sphärischen Klang einer Geige.

Auch der Mathematiker huldigt dem Gegensatz der Farben mit Hilfe seiner Zahlen. Kalt und warm sowie hell und dunkel stehen sich in einem Form- und Farbenspiel gegenüber, das aus dem Zufall entstanden zu sein scheint, in Wirklichkeit jedoch einer strengen Zahlenlogik unterliegt.

Seien Sie also gespannt, was Sie im neuen Jahr zu sehen bekommen, sobald die Umstände es erlauben werden.

Alle diejenigen, die Tobias Berndt bei einem seiner Konzerte in Hirschberg erlebt haben, werden sich an ihn erinnern. Gemeinsam mit Michael Schütze hat er einen musikalischen Adventskalender ins Netz gestellt. Genießen Sie bis Weihnachten jeden Tag einen Klick auf die Seite:

https://www.facebook.com/100000419255249/videos/3835491386474799/

In der Vorfreude auf das Kommende verbleiben wir mit freundlichem Gruß,
Ihr Vorstand des Kulturfördervereins Hirschberg e.V.