Gesprächskonzert ____________________________ Lisa Wellisch spielt Werke von Clara & Robert Schumann und Johannes Brahms

Wann:
17. März 2019 um 18:00
2019-03-17T18:00:00+01:00
2019-03-17T18:15:00+01:00
Wo:
Alte Synagoge Hirschberg
Hauptstraße 27
69493 Hirschberg an der Bergstraße
Deutschland
Kontakt:
www.kulturfoerderverein-hirschberg.de
0157 82522443

Die Pianistin Lisa Wellisch ist den Freunden des Kulturprogramms in Hirschberg keine Unbekannte. Sie war bereits in der Alten Synagoge zu Gast und hat dabei die Zuschauer mit ihrer Art eines „Gesprächskonzerts“ bezaubert, bei dem neben dem Hörgenuss der Musik auch Anekdoten und Hintergrundinformationen zu den Stücken und KomponistInnen zu erfahren sind.

Lisa Wellisch debütierte nach dem Abitur als Solistin mit Mozarts „Jeunehomme-Konzert“ zum Auftakt des deutschen Mozart-Fests 2008. Seither gab sie zahlreiche Solo- und Kammermusik-Abende in weiten Teilen Deutschlands, in Österreich, Italien, Polen, dem Oman und der Schweiz.

Ihre breite musikalische Ausbildung erarbeitete sich Lisa Wellisch nach ihrem Jungstudium an der HfK Bayreuth (Klasse Prof. Michael Wessel) an drei verschiedenen Musikhochschulen: In Stuttgart, Freiburg und Karlsruhe absolvierte sie die Studiengänge Schulmusik, BA und MA Klavier Solo (Prof. Hans-Peter Stenzl und Prof. Gilead Mishory) und MA Liedgestaltung (Prof. Hartmut Höll). Klavier-Meisterkurse u.a. bei Elisabeth Leonskaja, Boris Bloch, Konrad Elser, Andrzej Jasinski und Alfredo Perl, sowie Lied-Kurse u.a. bei Irwin Gage, Peter Schreier, Juliane Banse und Anne LeBozec ergänzten ihre musikalische Ausbildung.
Lisa Wellisch war Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung „Live Music Now“, des Richard-Wagner-Verbands (2012) und ist Preisträgerin internationaler Wettbewerbe. Sie war zu Gast bei verschiedenen Festivals, wie den „Europäischen Kulturtagen“ Karlsruhe, dem „Bayreuther Osterfestival“ und dem „Festival of Young Artists“. Sie spielte als Solistin mit zahlreichen Orchestern und trat mit bedeutenden Liedpartnern auf, wie den Sopranistinnen Olena Tokar (1. ARD-Preisträgerin 2012), Olga Jelínkóva, Jihyun Cecilia Lee und der Mezzosopranistin Marina Viotti. Neben ihrem Interesse am (Wieder-)Entdecken neuer und alter Werke legt sie besonderen Wert auf eine spannende und publikumsgerechte Musikvermittlung. So gibt sie besonders gerne Gesprächskonzerte und gründete 2009 die Konzertreihe „Klassik im Sigma Zentrum“ Bad Säckingen, die mit 10 hochkarätigen Konzerten im Jahr einen wichtigen Kulturbeitrag in der Region leistet.

Für den Abend in Hirschberg ist folgendes Programm geplant: